Schlüsselnotdienst in Karlsruhe - Wenn warten unmöglich ist

Schlüsselnotdienst Karlsruhe

Wohl jedem von uns ist es schon passiert: Die Tür fällt zu und der Schlüssel ist drinnen eingesperrt. Wir selbst haben uns ausgesperrt. Was tun? Einen Schlüsselnotdienst in Karlsruhe bestellen? Ist das nicht viel zu teuer? Außerdem dauert das doch Stunden, und ich hab doch gar keine Zeit, wollte doch nur kurz pflichtbewusst  den Müll rausbringen. Oftmals trifft es uns völlig unvorbereitet und in Situationen, wo wir gerade mitten in einer Arbeit stecken, und vielleicht deshalb zu zerstreut waren, den Schlüssel einzustecken.

Unser erster Gedanke ist oft: Ist irgendwo ein Fenster offen? Oder vielleicht sogar die Terrassen- oder Kellertür? Ach nein, das Fenster wurde ja gerade geschlossen, genau bevor der blöde Müll...Nachdem wir uns also ein wenig gesträubt haben, unsere Lage anzunehmen wie sie ist, ziehen wir dann doch den unvermeidlichen  Schlüsselnotdienst in Betracht. Zum Glück ist das Handy in der Tasche (gut dass es nicht im Müll gelandet ist). Dann also die Nummer gesucht und den Schlüsselnotdienst Karlsruhe angerufen, gut dass die Nummer so schnell zu finden ist. Der freundliche Mitarbeiter beruhigt erstmal und stellt seine Fragen. Ist sicher kein Fenster offen? Nein!! Sind Sie sicher, dass nichts auf dem Herd steht oder Sie das Bügeleisen angelassen haben? Jetzt beruhigen wir: Nein, das einzige Küchengerät ist die Kaffeemaschine, die gelassen vor sich hin brummt. Wir selbst verspüren eine unbeschreibliche Sehnsucht nach ihr, der Unerreichbaren! Gut, dann warten Sie 15 bis 20 Minuten auf unseren Mitarbeiter. Was? So kurz? Schön, dann in der Zwischenzeit endlich mal ausgiebig das neue Auto das Nachbarn in Augenschein nehmen. Und plötzlich fällt uns auf, dass die Magnolien aufgeblüht sind.

 

Schlüsselnotdienst zur Vermeidung weiterer Notfälle

Nicht immer ist die Situation so einfach gelöst. Es gibt haarige Fälle, in denen der Schlüsselnotdienst auf  wirkliche Notfälle trifft, die es zu lösen gilt. Die ist zumeist der Fall, wenn Kinder in der Wohnung eingesperrt sind, die noch zu klein sind, die Tür aufzumachen. Dann muss es für den Schlüsselnotdienst ganz schnell gehen. Damit in der Zwischenzeit nichts passiert, seien hier einige Tipps hilfreich:

  • Bleiben Sie ruhig.
  • Wenn das Kind groß genug ist, versuchen Sie mit ihm zu sprechen.

Halten Sie möglichst ununterbrochen Sprachkontakt. Sagen Sie, dass der Schlüsselnotdienst unterwegs ist und alles gleich wieder gut ist.

  • Handelt es sich um ein Baby, lassen Sie es Ihre Stimme hören.    

Die Situation richtig vermitteln

Sicher ist jeder aufgeregt, wenn die Tür plötzlich verschlossen ist, und die Pläne durcheinander geworfen. Dennoch sollte man versuchen, einen klaren Kopf zu behalten und die Lage angemessen zu beurteilen. Dies ist wichtig, wenn dem Schlüsselnotdienst die Situation geschildert wird. Ein Spiel auf dem Smartphone, welches durch die Zeitverzögerung verloren wird, ist kein Grund zur Panik, ein laufender Wasserhahn jedoch schon eher. Der Schlüsselnotdienst Karlsruhe muss wissen, wie ernst die Lage ist, warum beim Anrufer die Nerven blank liegen. Daher sollte man so ruhig und genau wie möglich den Sachverhalt erklären. Nur dann wissen die Mitarbeiter vom Schlüsselnotdienst, wie schnell es wirklich gehen muss.