Der Schlüssel ist abgebrochen - Die Profis des Schlüsseldienst Karlsruhe helfen weiter

Schlüsseldienst Karlsruhe

Vielleicht ist es auch Ihnen schon einmal passiert. Sie stecken den Schlüssel ins Türschloss, wollen zu- beziehungsweise aufschließen und schon ist der Schlüssel abgebrochen. Das eine Stück halten Sie in den Händen. In der Zeit steckt das andere im Schlüsselloch fest. Gleich breiten sich sämtliche Gedanken aus. Warum ist ausgerechnet Ihnen der Schlüssel abgebrochen? Wie soll nun die Tür zu- oder aufgeschlossen werden?

Und vor allem: Wie bekommen Sie das Schlüsselstück, wieder aus dem Schlüsselloch heraus? Die Experten vom Schlüsseldienst Karlsruhe helfen Ihnen schnell und unkompliziert weiter. Nicht all diese Fragen können in dem nachfolgenden Text geklärt werden. Dennoch beschäftigt er sich mit der Wichtigsten, „Wie bekommen Sie das Schlüsselstück wieder aus dem Schlüsselloch heraus?“. 

 

Schlüssel abgebrochen: Die Möglichkeit, um das Schlüsselende zurück zu bekommen

Ist im Schloss der Schlüssel abgebrochen, gibt es nur eine wirklich hilfreiche Möglichkeit, um das Schlüsselende wieder hinaus zu holen. Es ist das PUK-oder Laubsägeblatt. Um bei einem Schlüssel, welcher abgebrochen ist,  zu seinem Einsatz zu gelangen, sollte dieses aus Metall oder in einer feinen Ausführung bestehen. Genauso gilt es, das Sägeblatt vor Verwendung über einen Schleifbock recht dünn zu schleifen. Die richtige Stärke ist dann erreicht, wenn das Sägeblatt sich ohne Probleme in das Schloss stecken lässt. Bei Verwendung von einem Laubsägeblatt hingegen sollte die Verzahnung möglichst fein sein. Anschließend wird es so gebrochen, dass ein Zahn nach hinten steht. Gleich darauf geht es los, den Rest von dem Schlüssel, der abgebrochen ist, aus dem Türschloss hinauszubekommen. Dazu wird das Sägeblatt nach hinten gedreht. Es ist hierbei wichtig, dass die Verzahnung in der Richtung zu Ihnen steht. Sobald der Rest von dem Schlüssel, der abgebrochen ist, erreicht worden ist, gilt es, einen leichten Druck hierauf auszuüben. Anschließend wird das Sägeblatt wieder herausgezogen. Nach einigen weiteren Versuchen sollte auch das Schlüsselende mit draußen sein.

 

Empfohlen Tricks, die nicht wirklich hilfreich sind

Wenn es um das Thema Schlüssel abgebrochen geht, werden neben der genannten Möglichkeit auch oftmals noch weitere genannt. Ist wirklich der Schlüssel abgebrochen, helfen diese jedoch meistens nur wenig bis gar nicht. Damit auch Sie nicht sinnlos Zeit beim Versuch dieser Varianten verbringen, gilt es die ziemlich wenig bewirkenden Tipps natürlich erst einmal zu kennen. Die Empfehlungen, welche abgebrochenen Schlüssel nicht zu empfehlen sind, lauten:

- Tür aus den Angeln heben und den Schlüsselrest hinausschütteln.

- Mit einem Zweitschlüssel den Schlüsselrest von der anderen Seite hinauszudrücken (hierzu muss die Tür aufgeschlossen sein, um auf die andere Seite zu gelangen).

- Mit einer Zange oder einem Draht das abgebrochene Stück herauszuziehen (meist kommen die Werkzeuge nicht so weit hinein) und

- mit Sekundenkleber versuchen, den Schlüssel, der abgebrochen ist, im Schloss zu kleben.

Aber auch von einem Magneteinsatz sollte sich nicht sehr viel versprochen werden, wenn der Schlüssel abgebrochen ist und noch ein Stück davon im Schloss steckt.

 

Wie sieht es mit der Haftung aus?

Ist ein Schlüssel abgebrochen, bringt dies einige Kosten mit sich. Schließlich muss ein neuer Schlüssel her. Und in vielen Fällen ist es nötig, von einem Schlüsseldienst in Karlsruhe zuvor die entsprechende Tür öffnen zu lassen. Für dies alles müssen Sie als Eigenheimbesitzer in der Regel eigenständig aufkommen. Bei Mietern in Karlsruhe ist dies genauso. Eine Ausnahme kann bestehen, wenn der Schlüssel aufgrund Materialschwäche (Rost, Verschleiß) abbricht. Dann ist der Vermieter seinen Verpflichtungen, eine vertragsmäßig nutzbare Wohnung zu vermieten, nicht nachgekommen und er muss in der Regel die Kosten für den Schlüsseldienst tragen.